Montag, 18. September 2017

Der Schamanische Garten vom Hexenhof








Was ist das denn überhaupt, ein Schamanengarten?!

Nun, es ist nicht einfach ein schöner Garten, in dem Kräutlein wachsen, ja natürlich ist er das auch, aber eben nicht nur. Ein Schamanischer Garten sollte ein Kraftplatz sein, ein heiliger Ort, ein Kultplatz, in dem auch dementsprechend gehandelt und gearbeitet wird.



Ein Schamanengarten ist ein Bereich des Übergangs, ein Türöffner zum Bereich eines Medialen und Spirituellen Bewusstseins.



Die Pflanzen in so einem Garten haben eine sehr lange Tradition als Schamanische Hexen-und Zauberkräuter, werden seit langer Zeit kultisch-rituell genutzt, nicht nur in Europa, es können Pflanzen aus der ganzen Welt sein, die bis in die Moderne Zeit hinein als Türöffner in andere Welten verwendet werden. 








„…Wer zu Schamanenpflanzen geht, mit ihnen arbeite, muss eine klare und wahre Seele haben.

Er muss den Staub von seinem Seelenspiegel wischen; und er muss in seiner göttlichen Mitte zentriert und fest verankert sein. Wenn er das nicht ist, dann kommt es zu Verzerrungen der visionären Erlebnisse, dann blasen sich die kleinen Dämmönchen zu mächtigen Riesen auf und die seelische Verwirrung nimmt noch mehr zu.

Wenn aber der Mensch mit sich und dem göttlichen Urgrund im Reinen ist, dann erweisen sich die Schamanenpflanzen als mächtigen Verbündete und sehr weise Lehrer….“ Wolf Dieter Storl



Ein Schamanengarten sollte frei von Störenden Feldern angelegt sein. Strom vertreibt die Elementaren, Windkraftanlangen oder Hochspannungsmasten, Handymasten oder laute Straßen haben starken Einfluss auf unsere Sinne und somit auch auf die Pflanzengeister.



So etwas kann man nicht einfach konsumieren, es muss selbst wachsen. Warum wohl sind Pflanzen aus dem Treibhaus wohl weniger wirksam? Auch bei uns wird es noch dauern, bis der Schamanengarten seine Seele öffnet.

Dennoch ist er jetzt schon beeindruckend kraftvoll. Durch Symbole und Schamanische Kunst, bieten wir den Pflanzen ein Areal voller Magie und Kraft.



Es ist wichtig, sich auf einen schamanischen Garten einzulassen, Zeit zu haben. Durchhetzen, das ist das Falsche. Die kleinen Zwischentöne, die winzigen Details, die kann man nur sehen, fühlen, riechen, wenn man Still wird, zu Ruhe kommt. Genau dazu ist so ein Garten gemacht. Das kann man nur direkt fühlen.



Einen solchen Garten anzulegen, das ist ein sehr inniges Erlebnis und geht ganz tief hinein. So jedenfalls habe ich es gefühlt und fühle es immer noch.



Es heisst, eine gute Erdung und Liebe im Herzen sind immer eine gute Grundvoraussetzung für mystische Erfahrungen mit Pflanzen. Aber so ein Garten ist mehr als die Basis für Zauberpflanzen, er ist ein spiritueller Ritualplatz, ein Kraftort, im besten Sinne beides und mehr.




Ein oder mehrere Energetische Plätze zum Verweilen, um den Geist dieses Ortes in sich aufzunehmen sind wichtig. Und natürlich andere Stellen, die zur Naturerfahrung einladen, dazu ist unser Areal, auch außerhalb der Bepflanzten Zone ideal. Dazu natürlich ein Altar für die Geister dieses Platzes und evtl. einen Feuerplatz und ähnliches.  Nicht nur unser neu angelegter begehbarer Bereich mit all den Zauberpflanzen ist der Schamanische Garten, nein mit „Schamanischer Garten“ meine ich unseren ganzen Bereich von über 5000 qm Land.



Denn gerade unter unsere Linde, dem Freya Baum, finden viele Hochzeiten statt und das regelmäßige Schamanische Arbeiten beseelten diesen Ort enorm. Genau in der jetzigen Mitte unseres neu angelegten Teiles, haben schon einige Rituale aufgefunden, damals wurde es noch als Feuerplatz genutzt.



Die Pflanzen im neu angelegten Teil wurden mit besondere Sorgfalt ausgewählt und behandelt. 

Wer bei uns ein dementsprechendes Seminar besucht, oder mit Minerva direkt einmal im Schamanengarten arbeiten möchte, der kann uns gerne schreiben...
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo und vielen Dank für deinen Kommentar auf unsere Seite.
Dieser wird nach aber erst nach Sichtung von uns veröffentlicht.
Einen zauberhaften Tag wünscht
das Hexenhof Team!